Accesskeys

Hofdüngerlager in der Landwirtschaft

Kontrollen baulicher Gewässerschutz

Mistablage

Im Kanton St.Gallen lagern auf rund 3‘700 Betrieben mit Nutztierhaltung mit mehr als fünf Düngergrossvieheinheiten (DGVE) grosse Mengen an Gülle und Mist. Bei unsachgemässer Lagerung kann die Umwelt – insbesondere das Wasser – beeinträchtigt werden. Die Hofdüngerlagerkapazitäten dieser Betriebe (inklusive bodenunabhängige Schweine- und Geflügelhalter) wurden ab dem Jahr 2000 auf ihre Grösse hin kontrolliert. Die Hofdüngerlager auf den rund 400 Alpen im Kanton St.Gallen werden seit 2006 regelmässig kontrolliert, und zwar in einem Turnus von zehn Jahren (d.h. ca. 40 Alpen jährlich).

Zusammenarbeit zwischen AFU und KUT (Branchenlösung)

Die gewässerschutztechnischen Kontrollen der Landwirtschaftsbetriebe, die den ökologischen Leitungsausweis erbringen (ÖLN-Betriebe), erfolgten im Zeitraum von 2000 bis ca. 2010 über eine Zusammenarbeit des AFU mit dem Kontrolldienst für umweltschonende und tierfreundliche Qualitätsproduktion (KUT). Der KUT nahm die Kontrolldaten der Hofdüngerlager wie das Vorhandensein und die Grösse der Güllegruben, Mistlager, Laufhöfe und anderer gewässerschutzrelevanter Anlagen auf den Betrieben auf Das AFU wertete die sich daraus ergebenden Kontrollrapporte aus.

 

Die Dichtheitskontrollen der Güllegruben war nicht Bestandteil dieser Kontrollen; diese wurden erst ab dem Jahr 2015 in Angriff genommen.

Weiterführende Literatur, Arbeitsgrundlage, Hilfsmittel

PDF-Datei Info-Schreiben an bodenunabhängige Schweine- und Geflügelhalter Juni 2012.pdf (90 kB, PDF)   26.06.2012

Adresse des Kontrolldienstes KUT

Kontrolldienst KUT

Magdenauerstrasse 2

Postfach 251

9230 Flawil

071 394 60 13

Servicespalte