Accesskeys

Branchenlösung für den Bereich Erdgasleitungen

Leitung im offenen Graben

Der Kanton St.Gallen hat schon 1993 dem Schweizerischen Verein des Gas- und Wasserfaches (SVGW) den Auftrag für die technische Aufsicht über Gasleitungen mit einem Betriebsdruck bis 5 bar erteilt. Die Ausführung obliegt dem Technischen Inspektorat des Schweizerischen Gasfaches (TISG).

Ähnliche Lösung in allen Kantonen

Praktisch alle Schweizer Kantone haben sich ebenfalls für eine ähnliche Lösung entschieden. Sie nützen dabei das technische Wissen des TISG in diesem für die Sicherheit der Bevölkerung und der Umwelt wichtigen Bereich.

Ablauf der technischen Aufsicht

Der Zusammenarbeitsvertrag mit dem TISG regelt die technische Aufsicht sowohl beim Bau als auch beim Betrieb solcher Leitungen für den Transport von Erdgas. In der Planungsphase bespricht die zuständige Stelle des Kantons St.Gallen mit dem Bauherrn Aspekte der Linienführung. Dabei wird festgelegt, an welchen Punkten Sicherheitsabkärungen durchzuführen sind. Das Baugesuch wird dann vom TISG daraufhin überprüft, ob die Regeln der Technik eingehalten und die notwendigen Folgerungen aus der Sicherheitsabklärung gezogen wurden. Auf Antrag des TISG bewilligt der Kanton St.Gallen schliesslich den Bau der geplanten Rohrleitung. Diese wird nach der Fertigstellung vom TISG abgenommen, und gestützt auf den Abnahmebericht des TISG erteilt der Kanton St.Gallen die Betriebsbewilligung.

15 - 20 Gesuche pro Jahr

Jährlich werden etwa 15 - 20 Bau- und Betriebsbewilligungen auf diese Weise behandelt. Die Kosten der technischen Prüfung werden vollumfänglich durch die Gesuchsteller getragen.

Link - im Zusammenhang mit der Branchenlösung Erdgasleitungen

Servicespalte