Accesskeys

Pflanzenschutzmittel (Pestizide) im Grundwasser

PestizideAufklapp-PfeilPestizidesiehe Pflanzenschutzmittel werden vor allem in der Landwirtschaft und im Gartenbau eingesetzt. Die wichtigsten Gruppen der Pestizide sind Herbizide, Fungizide und Insektizide. Die Verwendung dieser Mittel ist in der Schweiz in Anhang 2.5 der Chemikalien-Risikoreduktions-Verordnung (ChemRRV) geregelt. So ist das Anwenden von Pestiziden auf und an Strassen, Wegen und Plätzen grundsätzlich verboten.

 

Verschiedene Wirkstoffe untersucht

Im Kanton St.Gallen wurde das Grundwasser im Zeitraum von 2002 bis 2012 an rund 60 Messstellen auf verschiedene Pestizide untersucht. Bei den Messkampagnen wurden nicht immer alle Messstellen beprobt und auch nicht immer die gleichen Substanzen analysiert. Während die einen Kampagnen sich auf sechs Substanzen beschränkten, wurden bei andern bis zu 90 verschiedene Wirkstoffe untersucht.

Verunreiniger: Atrazin und Dichlobenil

Die Situation bezüglich Pestizide ist im Kanton St.Gallen unbedenklich, abgesehen von den beiden am häufigsten festgestellten Wirkstoffen Atrazin und Dichlobenil beziehungsweise deren Abbauprodukten. Der Einsatz von Atrazin ist seit 2008 verboten. Atrazin und seine Abbauprodukte haben im Grundwasser seither kontinuierlich abgenommen: im Jahr 2012 lag der kantonsweite Mittelwert noch bei 0.013 µg/l. Beim 2,6-Dichlorbenzamid (Abbauprodukt von Dichlobenil) besteht seit 1.2.2014 ein Verkaufsverbot. Das seit 1.2.2015 geltende Anwendungsverbot hilft mit, die Belastung des Grundwasser merklich zu verringern.

Weitere Informationen ...


... Fachbeiträge, Berichte

PDF-Datei Pestizide in St.Galler Fliessgewässern (617 kB, PDF)   03.06.2008

Servicespalte