Accesskeys

Komplexbildner

Komplexbildner stammen aus Waschmitteln, Konservierungsstoffen und Stabilisatoren in Lebensmitteln. Die häufigsten sind EDTA (Ethylendiaminotetraessigsäure) und NTA (Nitrilotriessigsäure) und wurden in geringen Mengen – etwa in einem Drittel der Messstellen verteilt über den ganzen Kanton – gefunden. Die festgestellten Konzentrationen liegen weit unter den GrenzwertenAufklapp-PfeilGrenzwertDie Höchstkonzentration eines Stoffes wird als Toleranzwert oder als Grenzwert angegeben.Als Höchstkonzentration gilt die Konzentration eines Stoffes und seiner toxikologisch bedeutsamen Folgeprodukte, die in oder auf einem bestimmten Lebensmittel im Zeitpunkt der Abgabe an die Konsumentinnen oder Konsumenten vorhanden sein darf. der Fremd- und Inhaltsstoffverordnung (FIV) des Bundes und auch die IndikatorwerteAufklapp-PfeilIndikatorwertWert mit indizieller Bedeutung (Hinweisfunktion), bei dessen Überschreitung möglicherweise eine anthropogen bedingte Belastung vorliegt. Indikatorwerte für die Grundwasserqualität sind im Anhang 1 der Wegleitung Grundwasserschutz (BAFU, 2004) aufgelistet.GrenzwertToleranzwert der Wegleitung Grundwasserschutz des BAFU (BUWAL, 2004) sind durchwegs eingehalten.

EDTA (Ethylendiaminotetraessigsäure), Messergebnisse der Jahre 2003 und 2010

Jahr

Anzahl Messstellen mit Nachweis

Anzahl Messungen

Mittelwert (µg/l)

Maximum (µg/l)

Indikatorwert Grundwasserschutz (µg/l)

Grenzwert FIV (µg/l)

2003

59

93

0.14

0.65

5

200

2010

22

68

0.10

0.70

5

200

 

NTA (Nitrilotriessigsäure), Messergebnisse der Jahre 2003 und 2010

Jahr

Anzahl Messstellen mit Nachweis

Anzahl Messungen

Mittelwert (µg/l)

Maximum (µg/l)

Indikatorwert Grundwasserschutz (µg/l)

Grenzwert FIV (µg/l)

2003

59

93

0.08

0.30

3

200

2010

5

68

0.01

0.10

3

200

 

Servicespalte