Accesskeys

Grundwasserabsenkungen

Baugrube mit Grube für Grundwasserpumpen

Für die Erstellung von Bauten oder Infrastrukturanlagen, die ins Grundwasser reichen, muss der GrundwasserspiegelAufklapp-PfeilGrundwasserspiegelDie Oberfläche des Wassers im Untergrund wird als Grundwasserspiegel bezeichnet. Gemessen wird er in Bohrungen (Piezometer) und in Entnahmebrunnen.Bohrungen vorübergehend abgesenkt werden. Dadurch kann die Baugrube trocken gehalten und das Bauwerk während der Bauphase gegen Auftrieb gesichert werden.

 

Einbauten unter den mittleren Grundwasserspiegel sind grundsätzlich nicht zulässig. Ausnahmen sind möglich, wenn nachgewiesen werden kann, dass die Durchflusskapazität des GrundwasserleitersAufklapp-PfeilGrundwasserleiterTeil des Aquifers (geologischer Körper, der geeignet ist, Grundwasser aufzunehmen und weiterzuleiten), der beim höchstmöglichen Grundwasserspiegel wassergesättigt ist.Aquifer durch das Bauvorhaben - dazu gehören auch im Untergrund verbleibende Baugrubenabschlüsse - um höchstens zehn Prozent vermindert wird.


Zuständig für die Erteilung der Bewilligungen sind Mitarbeitende vom AFU und vom AWE (je nach Art der Bauten oder des Eingriffs in den Untergrund).