Accesskeys

Vollzug der Gefahrgutbeauftragtenverordnung GGBV

Gefahrgutschild an Fahrzeug

Unternehmen, die sich mit der Beförderung und dem Umschlag von gefährlichen Gütern befassen, müssen einen ausgebildeten Gefahrgutbeauftragten haben. Die Ausbildung muss mit einer Prüfung abgeschlossen werden. Das Amt für Verbraucherschutz und Veterinärwesen kontrolliert, ob die Vorschriften der Gefahrgutbeauftragtenverordnung des Bundes von den Betrieben vorschriftsgemäss umgesetzt werden.

 

Die Gefahrgutbeauftragtenverordnung - Worum geht es?

Die Gefahrgutbeauftragtenverordnung des Bundes wurde im Zuge der Umsetzung des Landverkehrsabkommens am 1. Juli 2001 in Kraft gesetzt. Die Beauftragten in den Betrieben sollen die Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen für den Transport von gefährlichen Gütern überwachen, die Unternehmungen beraten und gleichzeitig den Mitarbeitenden als Ansprechpartner zur Seite stehen.

 

Betriebe müssen eigenverantwortlich handeln

Die staatlichen Stellen verfügen über keine Listen, aus denen die Namen jener Unternehmungen hervorgehen, welche unter die Gefahrgutbeauftragtenverordnung fallen. Gleich wie die meisten anderen Ostschweizer Kantone setzt deshalb auch der Kanton St.Gallen auf die Eigenverantwortung der Firmen. Unternehmen, die sich mit der Beförderung, dem Laden oder Entladen von Gefahrgütern befassen, mussten selbständig abklären, ob sie unter die neue Gefahrgutbeauftragtenverordnung fallen oder nicht.

 

Falls ein Betrieb aufgrund dieser Selbstanalyse der Gefahrgutbeauftragtenverordnung untersteht, muss er zwingend einen Gefahrgutbeauftragten bezeichnen. Dieser muss einen Kurs absolviert und die entsprechende Prüfung erfolgreich abgeschlossen haben. Dem Amt für Gesundheits- und Verbraucherschutz muss eine entsprechende Bestätigung eingereicht werden. In der Firma selber muss ein Pflichtenheft für den Beauftragten geschaffen und seine Stellung im Betrieb bekannt gemacht werden.

 

Untersteht Ihr Betrieb der GGBV?

Die vom Kanton Zürich herausgegebenen Dokumentation "Die Gefahrgutbeauftragtenverordnung (GGBV): Zusammenfassung" enthält insbesondere ein Diagramm, welches den Unternehmungen helfen soll, die Frage abschliessend zu beantworten, ob sie unter die GGBV fallen oder nicht (siehe PDF unten).

Falls Ihr Betrieb nicht der GGBV untersteht ...

...sind vorerst keine weiteren Schritte nötig. Sollten sich die Verhältnisse in einem späteren Zeitpunkt so ändern, dass sich daraus eine Unterstellung unter die GGBV ergibt, so liegt es in Ihrer Eigenverantwortung, dies dem Amt für Verbraucherschutz und Veterinärwesen unverzüglich mitzuteilen.

Ihr Betrieb fällt unter die GGBV

Sofern Ihr Betrieb unter die GGBV fällt, haben Sie folgende Aufgaben:

  • Ernennung eines Gefahrgutbeauftragten (Art. 26)
  • Ausbildung dieses Beauftragten an speziellen Kursen (Art. 13 ff);
  • Meldung des erfolgreichen Prüfungsabschlusses an die Behörde (Art. 7);
  • Erstellung eines Pflichtenheftes für den Beauftragten (Art. 11);
  • Schaffung einer ausreichenden Stellung des Beauftragten im Betrieb (Art. 8) und Bekanntmachung im Betrieb (Art. 9).

 

 

Zudem sind die beiden folgenden Formulare dem Amt für Gesundheits- und Verbraucherschutz  zuzustellen:

Gerichts- und Verwaltungspraxis

Quelle Entscheid

ZR 108 (2009) Nr. 23 (Urteil des

Obergerichtes des Kt. ZH vom 8.9.2008)

  Geltungsbereich der GGBV: Wenn Tankrevisionsunternehmen nach einer Tankrevision in den fahrbaren Lagertanks auf der Strasse u.a. Restmengen von Heizöl und entsprechende Gase und damit gefährliche Güter im Sinne der GGBV befördern, unterstehen sie der GGBV. Die Ausnahmetatbestände finden vorliegend keine Anwendung.

Ausbildungsstätten / Ansprechpartner für Gefahrgutbeauftragte

(ohne Gewähr für Vollständigkeit und Qualität)

 

EcoServe International AG

Bersteneggstrasse 5

Herrn Dietrich Zaugg

5033 Buchs / AG

Tel: 062 837 08 10

Fax: 062 837 08 11

info@ecoserve.ch

 

Hier finden Sie unter "Downloads", unter anderem die im Gefahrgutbereich üblichen Symbole:

GEFAG Gefahrgutausbildung und -Beratung AG

Herrn Ernst Winkler

Bahnstrasse 18

8603 Schwerzenbach

Tel: 043 355 53 56

Fax: 043 355 53 57

Info@gefahrgutberatung.ch

 

GfG Gesellschaft für Gefahrgut mbH

Beratungsbüro für Transport und Verarbeitung gefährlicher Güter

Herrn Jürgen Migenda, Stadtturmstr. 13

5400 Baden

Tel. 056 222 57 42

Fax 056 222 57 48

juergen.migenda@gfgbaden.ch

 

MMV S.A

J. Vonlaufen

Casa Postale 363

6925 Gentilino-Lugano

Tel: 091 980 09 09

Fax: 091 980 09 64

mmv@mmvtox.ch

 

Safety Training Plus GmbH

Christopf Merian-Ring 11

4153 Reinach BL

Tel: 061 701 22 22

Fax:061 701 22 75

info@safetytraining.ch

 

Swiss TS Technical Services AG

Herrn Hanjörg Bühlmann

Richtistr. 15

8304 Wallisellen

Tel.: 044 877 61 99

Fax: 044 877 62 15

hansjoerg.buehlmann@swissts.ch

 

SafeConsult AG

Herrn Erwin Stirnadel

Elisabethenstrasse 44

4002 Basel

Tel: 061 283 80 88

Fax: 061 283 80 86

erwin.stirnadel@safeconsult.ch

(Partner der ASTAG / GeFaSwiss)

 

Karl Loacker

Gefahrgut Büro

Heragass 17

FL-9492 Eschen

Tel.: 00423 373 70 10

Fax.: 00423 373 70 11