Accesskeys

Ablauffrachten

Bild vergrössern: ARA mit Haupteinzugsgebieten

(Klicken für Grossansicht)

Erklärungen zur nebenstehenden Karte und zu den Diagrammen unten:

 

Haupteinzugsgebiete

braun:               Rheintal-Bodensee

violett, blau:      Thur-Sitter

grün:                 Walensee-Obersee

 

Sacherklärungen: BSB5Aufklapp-PfeilBiochemischer Sauerstoffbedarf (BSB5)Biochemischer Sauerstoffbedarf für den Abbau von Schmutzstoffen durch Mikroorganismen in 5 Tagen und bei einer Temperatur von 20° C, Mass für den Gehalt an abbaubaren organischen Schmutzstoffen. Wird vorwiegend bei ARA-Messungen gebraucht., CSBAufklapp-PfeilCSB (Chemischer Sauerstoffbedarf)Chemischer Sauerstoffbedarf: Mass für die Summe aller organischen Verbindungen im Wasser, einschliesslich der schwerabbaubaren. , DOCAufklapp-PfeilDOC (gelöster organischer Kohlenstoff)Gelöster organischer Kohlenstoff (dissolved organic carbon, DOC). Mass für den Gehalt an gelösten organischen Stoffen. Wird für die Beurteilung der Wassergüte verwendet.Abwasserreinigungsanlage ARA, NH4Aufklapp-PfeilAmmonium (NH4)Das Ammonium-Ion NH4+ ist die konjugierte Säure zur Base Ammoniak NH3.In der Natur, beispielsweise im Boden und in Gewässern, entsteht Ammonium-Stickstoff in erster Linie beim Abbau tierischer oder pflanzlicher Eiweisse. In der Gülle und im Abwasser aus den Haushaltungen ist viel Ammonium enthalten. Es wird im Boden, in Gewässern und in den dafür ausgelegten Abwasserreinigungsanlagen unter Sauerstoffverbrauch zu Nitrit und weiter zu Nitrat oxidiert. Dies erfolgt durch so genannte nitrifizierende Bakterien. Der Vorgang wird Nitrifikation genannt. Er ist im Boden durchaus erwünscht, denn dadurch wird aus Ammoniumdünger oder Gülle das für Pflanzen als Nährsalz wichtige Nitrat gebildet. In Gewässern ist die Nitrifikation Teil der Selbstreinigung. Übersteigt die Abwasserfracht die Selbstreinigungsfähigkeit des Gewässers, so entstehen daraus erhebliche ökologische Probleme (Ammonium wirkt als Fischgift in Gewässern). Ammonium selbst ist relativ harmlos, steht aber im Gleichgewicht mit Ammoniak, einem starken Gift. Das Gleichgewicht zwischen beiden Stoffen hängt massgeblich vom pH-Wert und der Temperatur des Wassers ab. Der Anteil des Ammoniaks steigt bei steigendem pH-Wert und steigender Temperatur.Abwasserreinigungsanlage ARAAmmoniakNitratNitritNitrifikationpH-Wert, PtotAufklapp-PfeilP totPtot bezeichnet im Zusammenhang mit ARA-Messungen den Gesamtphosphor; ein Nährstoff mit Düngewirkung.Phosphor

Deutlicher Rückgang der Schmutzstoff-Frachten seit 1999

Zahlreiche Ausbauten und Erneuerungen der ARA widerspiegeln einen deutlichen Rückgang der Schmutzstoff-Frachten im Ablauf der ARA. 

Servicespalte