Accesskeys

Abwasser aus Industrie und Gewerbe

Fällungsbecken im Galvanikbetrieb

Viele gewerbliche und industrielle Tätigkeiten können das Wasser belasten. Dabei sind sowohl Chemikalien als auch ein Übermass an natürlichen Stoffen in den Gewässern unerwünscht. Alle Betriebe im Kanton St.Gallen, bei denen verschmutztes Abwasser anfällt, sind an kommunale AbwasserreinigungsanlagenAufklapp-PfeilAbwasserreinigungsanlage (ARA)Jede Art von Anlage, in der verschmutztes Abwasser behandelt wird, wie zentrale und industrielle Abwasserreinigungsanlagen mit ihren Anlagen zur Klärschlammverwertung und -beseitigung, Kleinkläranlagen (KLARA), Anlagen zur Vorbehandlung des Abwassers.Klärschlamm angeschlossen. Meist ist es aber nötig, dass die Abwässer je nach Zusammensetzung der Schadstoffe noch individuell vorbehandelt werden.

Ätzen, Lackieren, Galvanisieren ...

Verbreitete Tätigkeiten wie Reinigung und Oberflächenbehandlung (Ätzen, Lackieren, Galvanisieren, Malen, Kleben usw.) bringen Chemikalien ins Wasser, die entfernt werden müssen. Aber auch "natürliche" Stoffe wie Blut, Milch, Fette usw. können das Wasser belasten und müssen darum zurückgehalten werden. Dies gilt auch für Treib- und Schmierstoffe für Maschinen.

 

... erfordern spezifische Abwasserreinigung

Im Rahmen von Bewilligungsverfahren oder einer Sanierung werden jeweils die Abwassersituation eines Betriebs beurteilt und die spezifischen Massnahmen für die Reinigung der Abwässer vorgeschrieben.

 

 


Servicespalte