Accesskeys

Grundwasser-Wärmenutzung

Warmwasserspeicher

Neben der Wärmenutzung des Untergrunds mit Erdwärmesonden ist vor allem in grundwasserreichen Gebieten die direkte Wärmenutzung des Wassers von Bedeutung. In den letzten Jahren wurden zahlreiche solche Anlagen erstellt. Die direkte Nutzung des Grundwassers durch Heraufpumpen von Wasser aus etwa 5 bis 15 m tiefen Brunnen und anschliessendem Entzug von Wärme ermöglicht einen höheren Wirkungsgrad der Wärmepumpe als bei indirekter thermischer Nutzung mittels Wärmeträgerflüssigkeit (z.B. Erdwärmesonden).

Wärmespeicherung im Untergrund

Grundwasser hat während des ganzen Jahres eine ausgeglichene Temperatur zwischen etwa 7 und 12 Grad Celsius und reagiert verzögert auf Witterungseinflüsse. Daher eignet es sich zur "Wärmespeicherung": Die sommerliche Wärme gelangt auch über versickerndes Regen- und Flusswasser ins Grundwasser und kann in der kühlen Jahreszeit durch thermische Nutzungsanlagen zum Heizen von Gebäuden genutzt werden. Ein kleiner Teil der Wärme stammt aus dem Erdinnern; diese fliesst allerdings nur langsam nach. Neben den örtlichen Temperaturverhältnissen sind Grundwasser-Wärmenutzungen vor allem auch von der Ergiebigkeit des GrundwasserleitersAufklapp-PfeilGrundwasserleiterTeil des Aquifers (geologischer Körper, der geeignet ist, Grundwasser aufzunehmen und weiterzuleiten), der beim höchstmöglichen Grundwasserspiegel wassergesättigt ist.Aquifer abhängig.

Schutz der Ressource Grundwasser

Die Erstellung der Anlage unterliegt strengen Auflagen, damit das Grundwasser nicht verschmutzt wird und andernorts eine Trinkwassernutzung gefährdet. In Grundwasserschutzgebieten ist das Nutzen von Wasser für Heizzwecke nicht erlaubt. Um das ökologische Gleichgewicht nicht zu gefährden, darf das Grundwasser nur um höchstens 3 Grad Celsius abgekühlt werden. In der Regel muss das Wasser nach der thermischen Nutzung mit einer Rückgabeanlage in den Untergrund zurückgegeben werden, damit die Grundwassermenge erhalten bleibt.

Qualitätssicherung durch standardisierte hydrogeologische Berichte als Checklisten

Um die örtlichen Gegebenheiten bei Projekten mit Grundwasser-Wärmenutzung zu beurteilen, stellt das AWE Vorlagen für standardisierte Berichte als Checklisten zur Verfügung (Berichtvorlage siehe unten).

Servicespalte