Accesskeys

Sonnenenergie

Sonne

Strom von der Sonne

Wärme von der Sonne


Meldung von Solaranlagen

Meldepflicht statt Bewilligungspflicht

Für Warmwasserkollektoren und Photovoltaikanlagen, die auf Dächern liegen und bestimmte Gestaltungsanforderungen erfüllen, ist in den meisten Fällen keine Baubewilligung mehr notwendig. Sie müssen der Politischen Gemeinde als Baubehörde nur noch gemeldet werden. Die Meldung erfolgt mit dem Formular für Solaranlagen.

 

Das Formular wird elektronisch ausgefüllt. Zuletzt wird es ausgedruckt, unterschrieben und mit den im Formular genannten Unterlagen der Baubehörde zugestellt. Die Baubehörde prüft, ob die geplante Anlage ohne Baubewilligung erstellt werden darf. Ohne eine entgegenstehende Mitteilung der Behörde dürfen die Bauarbeiten 30 Tage später starten.

 

Wird die Solaranlage an der Fassade angebracht oder im Garten platziert, ist ebenfalls ein Baubewilligungsverfahren durchzuführen.

 

Soll die Solaranlage auf einem Kulturdenkmal von kantonaler oder nationaler Bedeutung (Einzelobjekt oder Ortsbild) errichtet werden, besteht weiterhin eine Baubewilligungspflicht. Eine vorgängige Kontaktnahme mit der Baubehörde wird empfohlen. Die kantonale Denkmalpflege hat Gestaltungsrichtlinien veröffentlicht.

 

Förderbeiträge

Für Warmwasserkollektoren kann ein kantonaler Förderbeitrag beantragt werden. Für den Bau einer Photovoltaik-Anlage werden vom Bund sogenannte KEV-Gelder ausgerichtet. Genaue Informationen und Beratung zu Solaranlagen und Energieförderung erhalten Sie bei der Energieagentur St.Gallen, Tel. 058 228 71 71.

 

Gerichts- und Verwaltungspraxis

Quelle

Enstcheid zum Thema
BGer 1C_301/2015Wollerau (SZ): nachträgliche Durchführung Meldeverfahren für Solaranlage auf Garagendach eines EFH
BGer 1C_179/2015Lungern/Obersee (OW): Solaranlage (PV) auf neuer Scheune im geschützten Ortsbild (ISOS) nicht bewilligt
BGer 1C_345/2014Zürich-Wollishofen: Solaranlage (PV) auf materiell-rechtswidrigem Bootshaus in Freihaltezone (BaB/Zonenkonformität)
BGer 1C_177/2011Burgdorf (BE): Blendung durch Solaranlage (thermisch)
BGer 1C_391/2010

Betten (VS): Solaranlage (PV) auf nicht mehr landwirtschaftlich genutztem Maiensäss (Strom, Warmwasser, Elektroheizung); Beurteiung nach RPG 24d; Wiederherstellung rechtmässiger Zustand fast aller ohne Bewilligung ausgeführter Ausbauten; Solaranlagen nicht bewilligt

BD-Entscheid Nr. 44/2015

im

JuMi 2015/III

St. Gallen: Solaranlage (PV) in Quartier mit Erhaltungsziel A nach ISOS bedarf ordentl. Baubewilligungsverfahren (vereinfachtes Baubewilligungsverfahren genügt nicht); keinen Anwendung von kantonalen oder kommunalen Schutzbestimmungen; Nachbesserung Baugesuchsunterlagen erforderlich

 

Servicespalte