Accesskeys

Bodenzustand im Wald

Hohe Zinkwerte in untersuchten Waldböden

Von sieben Standorten der kantonalen Bodenüberwachung, welche im Wald liegen, weisen sechs eine Überschreitung des Richtwertes von löslichem Zink auf. Bei drei Standorten wird die Zunahme von verschiedenen Schadstoffbelastungen vermutet oder nachgewiesen.

Saure Waldböden werden überwacht

Da die Böden in Wäldern von Natur aus sauer sind, sind erhöhte Gehalte von löslichen Schadstoffen grundsätzlich nichts Ungewöhnliches und auch nichts Beunruhigendes. Ein Waldboden-Standort der kantonalen Bodenüberwachung weist jedoch eine fortgeschrittene Versauerung auf. Wenn diese noch weiter zunehmen sollte, kann es zur weiteren Mobilisierung von Schadstoffen und zu deren Auswaschung ins Grundwasser kommen. Ausserdem können Pflanzen und Bäume dadurch geschädigt werden. Eine weitere Beobachtung der Waldböden, insbesondere der besonders sauren Waldböden, ist deshalb wichtig. Bisher konnte in St.Gallen noch keine zunehmende und verstärkte Versauerung der Waldböden erkannt und nachgewiesen werden. Jedoch müssen die vorhandenen Daten noch weiter ausgewertet werden.

Servicespalte