Accesskeys

Bodenschutzmassnahmen Familien- und Hausgärten

Bodenmüdigkeit mit Mischkultur und Fruchtwechsel verhindern

Mit geschickter Planung der Pflanzungen und Mischkultur können das Entstehen von Bodenmüdigkeit und der einseitige Nährstoffentzug verhindert werden. Bei der Fruchtfolge werden die verschiedenen Ansprüche der Pflanzen berücksichtigt. Starkzehrer, Mittelzehrer und Schwachzehrer wechseln sich in der Jahresabfolge ab. Dadurch wird der Boden nicht ausgelaugt. Auch Gründüngung wirkt gegen Nährstoffverlust und unterstützt die Humusbildung.

Biologisch düngen – mit Mass

Pflanzen brauchen Nährstoffe zum Wachsen. Ein guter Dünger enthält neben Stickstoff, Phosphor und Kalium auch Spurenelemente und Mikroorganismen. Diese Vorraussetzung erfüllen Kompost und Pflanzenjauche bestens. Auf Handelsdünger sollte wenn möglich verzichtet werden, da diese oft Schadstoffe enthalten. Aber auch bei biologischer Düngung muss Mass gehalten werden, sonst bildet sich ein zu hoher Salzgehalt im Boden.

Guten Kompost verwenden

Die Verwendung von Kompost ist äusserst sinnvoll. Dieser ist jedoch nur so gut wie sein Ausgangsmaterial. Zahlreiche Merkblätter, Kompostierkurse und -beratungsstellen geben darüber Auskunft, was kompostiert werden darf und was nicht.

Servicespalte