Accesskeys

Entsorgung von Sonderabfällen im Kanton St.Gallen

Das Sammelkonzept für Sonderabfälle im Kanton St.Gallen basiert auf nachfolgenden Standbeinen:


Verkehr mit Sonderabfällen

Seit dem 1. Januar 2006 ist die Verordnung über den Verkehr mit Abfällen (VeVA) in Kraft. Sie hat die VVS abgelöst.

 

Sonderabfälle aus Haushaltungen (Publikumsprodukte des Kleinverkaufs)

Privathaushalte übergeben ihre Abfälle zur fachgerechten Entsorgung der Gemeinde oder der Verkaufsstelle, in denen sie die Produkte erworben haben. Die Sammlung durch die Gemeinde erfolgt in öffentlichen Sammelstellen, durch periodische mobile Sammlungen oder an weiteren, durch die Gemeinde bezeichneten Stellen (Apotheken / Drogerien, Private Sammelstellen etc.). Auskünfte über Ort und Öffnungszeiten entnehmen Sie dem Abfallkalender Ihrer Gemeinde.

 

Weitergehende Informationen für die Gemeinden über Errichtung und Betrieb der Sammelstellen sind im VHM Umweltschutz (Vollzugshilfsmittel Umweltschutz für Gemeinden) enthalten.

 

Kleinmengen an Sonderabfällen aus Gewerbe und Industrie

Gewerbe- und Industriebetriebe können Mengen bis max. 1000 kg je Abgeber und Jahr in den regionalen Sammelstellen Altenrhein, Buchs, Jona und Wil oder St.Gallen abgeben. Die kommunalen Sammelstellen hingegen sind nicht befugt, Sonderabfälle von Gewerbe- und Industriebetrieben entgegen zu nehmen.

 

Die Annahme in den regionalen Sammelstellen soll insbesondere dem Kleingewerbe ermöglichen, ihrer Pflicht zur fachgerechten Entsorgung der Sonderabfälle auf einfache und unbürokratische Art nachzukommen. Weitergehende Informationen über Öffnungszeiten und Preise sind im untenstehenden Dokument enthalten.

 

Eine Übersicht über die angenommenen Mengen vermitteln der Abfallbericht und die Jahresstatistik.

 

Grossmengen an Sonderabfällen aus Gewerbe und Industrie

Gewerbe- und Industriebetriebe, die insbesondere Mengen über 1000 kg je Abgeber und Jahr zu entsorgen haben, übergeben diese direkt an spezialisierte Entsorgungsunternehmen. Diese Unternehmen verfügen über Bewilligungen zur Annahme ausgewählter Sonderabfälle. Diese Bewilligungen werden vom jeweiligen Standort-Kanton ausgestellt. Die Abgeber sind verpflichtet zu überprüfen, ob das von ihnen mit der Entsorgung beauftragte Unternehmen über diese Bewilligungen verfügt.

 

Da mit dem Transport von Sonderabfällen zahlreiche Bestimmungen über den Umgang mit Gefahrgütern auf Strasse und Schiene zu beachten sind, bieten diese Unternehmen in der Regel die gesamte Dienstleistungspallette inklusive der Erstellung der Transportbereitschaft und der Ausstellung der erforderlichen Begleitpapiere an.

 

Servicespalte