Accesskeys

Gewässerschutzkarte

Ausschnitt der Gewässerschutzkarte

Die Gewässerschutzkarte ist das zentrale Informationsmittel für den planerischen Schutz der Gewässer. Als wichtige Vollzugsgrundlage ist sie bei sämtlichen Bauvorhaben und Planungen zu beachten. Gestützt darauf sind die örtlich erforderlichen Gewässerschutzmassnahmen zu treffen. Das Kartenwerk basiert auf allen massgebenden, derzeit dem Amt für Wasser und Energie (AWE) bekannten geologischen, hydrogeologischen und wasserrechtlichen Grundlagen und wird laufend nachgeführt. Wichtigster Karteninhalt sind die GewässerschutzbereicheAufklapp-PfeilGewässerschutzbereichDie Gewässerschutzgesetzgebung verpflichtet die Kantone, ihr Gebiet in Gewässerschutzbereiche einzuteilen. Dabei wird primär zwischen den "besonders gefährdeten Bereichen" und den "übrigen Bereichen" unterschieden. Die "besonders gefährdeten Bereiche" werden unterteilt in den "Gewässerschutzbereich Au" zum Schutz der unterirdischen Gewässer (z.B. Grundwasservorkommen, Quellen) und den "Gewässerschutzbereich Ao" zum Schutz von oberirdischen Gewässern mit besonderer Nutzung (z.B. Seen mit Trinkwasserfassungen). Zu den "besonders gefährdeten Bereichen" zählen weiter der "Zuströmbereich Zu" und der "Zuströmbereich Zo", welche bei der Sanierung verunreinigter Gewässer zum Tragen kommen. Die Gewässerschutzbereiche werden in der Gewässerschutzkarte dargestellt.GewässerschutzkarteGewässerschutzkarte im Geoportal (www.geoportal.ch), die GrundwasserschutzzonenAufklapp-PfeilGrundwasserschutzzonenGrundwasserschutzzonen bestehen aus dem Fassungsbereich (Zone S1), der Engeren Schutzzone (Zone S2) und der Weiteren Schutzzone (Zone S3). Sie sollen das Wasser von bestehenden Grundwasserfassungen vor Beeinträchtigung schützen.GewässerschutzkarteGewässerschutzkarte im Geoportal (www.geoportal.ch) und -schutzarealeAufklapp-PfeilGrundwasserschutzarealeGrundwasserschutzareale werden so ausgeschieden, dass die Standorte von künftigen Grundwasserfassungen zweckmässig festgelegt und die Grundwasserschutzzonen entsprechend ausgeschieden werden können.GrundwasserschutzzonenGewässerschutzkarteGewässerschutzkarte im Geoportal (www.geoportal.ch) sowie die Grundwasserfassungen und QuellenAufklapp-PfeilQuellenAls Quelle gilt jeder örtlich begrenzte, natürliche Grundwasseraustritt, auch nach erfolgter Fassung. Quellwasser gilt deshalb als Grundwasser.Grundwasser.

Die vollständig überarbeitete Gewässerschutzkarte wurde Ende Januar 2006 vom Baudepartement erlassen.

Über das Geoportal (Geografisches Informationssystem GIS der Kantone St.Gallen, Appenzell A.Rh. und Appenzell I.Rh. sowie der beteiligten Gemeinden und Bezirke) ist stets der aktuelle Stand der Gewässerschutzkarte einsehbar. Benötigte Kartenausschnitte lassen sich im gewünschten Massstab ausdrucken.

Bestellungen

Datenlieferungen (Plot oder digital) erfolgen durch das Amt für Raumentwicklung und Geoinformation (AREG). Bestellungen können über den Warenkorb eingereicht werden. Fragen nimmt geodaten@sg.ch entgegen.