Accesskeys

Thur (Gebiet Thur-Sitter)

Thur
 

Mehrheitlich gute Verhältnisse trotz hoher Abwasserfracht

Wenn die Thur bei Niederbüren den Kanton St.Gallen verlässt, führt sie das gereinigte Abwasser von rund 240‘000 Einwohnerwerten aus 17 ARA aus St.Gallen mit sich. Bei Trockenwetter beträgt das Verhältnis von Flusswasser zu Abwasser nur noch etwa zwei zu eins. In den vergangenen Jahren wurden im Einzugsgebiet der Thur zahlreiche ARA ausgebaut, erneuert oder stillgelegt. Dank dieser Investitionen ist heute die Wasserqualität trotz des hohen Anteils an gereinigtem Abwasser mehrheitlich gut. Die erhöhten Werte für Phosphat und für die gelösten organischen Verbindungen (DOC) bei Niederbüren sind auf die Einflüsse der ARA ab Wil und der stärker belasteten Glatt zurückzuführen.

Verbesserung des biologischen Zustandes

Biologische Untersuchungen im Frühjahr 2016 zeigten, dass die Thur einen guten gewässerökologischen Zustand aufweist. Im Vergleich zu den biologischen Untersuchungen im Jahr 2004 stiegen bei den Wasserwirbellosen die Artenvielfalt und die Zahl der empfindlichen Insektenlarven deutlich an. Alle Untersuchungsstellen erfüllten nun die ökologischen Ziele gemäss Gewässerschutzverordnung. Besonders positiv fällt der biologische Zustand im Unterlauf der Thur auf. Erreichte dieser im Jahr 2004 noch nicht den gewünschten Zielzustand, weisen diese Stellen nun ebenfalls einen guten biologischen Zustand auf.


 

Legende Karte:

 

Für eine Grossansicht klicken Sie auf die nebenstehende Grafik.

 


 

Legende der Beurteilungsklassen:

 

Für eine Grossansicht klicken Sie auf die nebenstehende Grafik.


 

Entwicklung des biologischen Gewässerzustandes

biologischer Gewässerzustand

Wirbellose* = Rückwirkend IBCH (Index biologique CH) berechnet und plausibilisiert

Legende Beurteilungsklassen:

 

Für eine Grossansicht klicken Sie auf die nebenstehende Grafik.


Servicespalte