Was heisst Kontrolle in Eigenverantwortung?

Für alle nicht bewilligungspflichtigen Lageranlagen ist kein fester Kontrollturnus mehr vorgeschrieben. Es ist jedoch unbedingt zu beachten, dass Tankanlagen altern. Stahltanks und Auffangwannen können rosten, Kunststofftanks werden spröde und können sich verformen. Leitungen können undicht werden.

 

Was passiert, wenn ich die Kontrolle (früher Tankrevision) nicht mache?

Die zuständigen kantonalen und kommunalen Stellen sind verpflichtet, Stichprobekontrollen vorzunehmen. Werden die vorgeschriebenen Tankkontrollen nicht in Auftrag gegeben, kann dies zu Sanktionen für den Anlageinhaber führen. Eine gut gewartete Tankanlage behält ausserdem ihren Wert. Ist eine Ölhavarie auf eine infolge des unterbliebenen Unterhalts schad­haft gewordene (z.B. durchgerostete) Lageranlage zurückzuführen, trägt der Anlageinhaber die volle Verantwortung für die eingetretenen Schäden.

 

 

Wie erfahre ich, wann die letzte Kontrolle an meiner Tankanlage stattfand?

Das Ausführungsdatum ist im letzten Kontrollrapport festgehalten. Dieser Rapport muss vom Anlageinhaber mindestens 10 Jahre lang aufbewahrt werden. Sollte der Rapport, z.B. nach einer Handänderung, nicht mehr auffindbar sein, kann die zuständige Behörde (Gemeinde oder Kanton, siehe Zuständigkeit) Auskunft geben.

 

Wer erhält den Kontrollrapport?

Der Inhaber der Anlage erhält den Kontrollrapport. Er muss diesen mindestens 10 Jahre lang aufbewahren.

 

Was macht die zuständige Behörde mit Kontrollrapporten?

Kanton und Gemeinden werden die Kontrollrapporte seit dem Jahr 2007 nicht mehr systematisch zugestellt, da dies gesetzlich nicht mehr vorgeschrieben ist. Sollten dennoch Kontrollrapporte eingehen, so kann die zuständige Stelle in der Datenbank-Applikation (im Feld „Letzte Kontrolle“) das Jahr, in dem die Kontrolle vorgenommen wurde, eintragen. Diese Information erleichtert künftige Stichprobenkontrollen. 

 

Wer darf künftig Kontrollen an Tankanlagen ausführen?

Voraussetzung ist Fachkompetenz  und ein bei der CITEC-Suisse absolvierter Kurs. www.citec-suisse.ch Diese Kurse werden ab 2010 angeboten. Bis dahin bieten die bisherigen Tankrevisionsfirmen Gewähr für seriöse Arbeit.

 

Was muss ich tun, wenn ich den Tank nicht mehr brauche?

Wenn z.B. die Heizung auf einen andern Energieträger umgestellt wird, muss der Tank durch eine Fachperson ausser Betrieb genommen und die Arbeiten schriftlich bestätigt werden. Der Eigentümer meldet die Anlage mit der Bestätigung bei der Gemeinde ab. Wenn es sich um eine Anlage im Zuständigkeitsbereich des Kantons handelte, meldet die Gemeinde die Ausserbetriebnahme dem Kanton.

Durch dieses Vorgehen wird erreicht, dass vom stillgelegten Tank keine Gefahr für die Umwelt mehr ausgehen kann und die Anlage im Tankregister gelöscht wird.

  

Wie wird eine Anlage mit mehreren Kleintanks nummeriert?

Jeder Behälter ist mit einer Nummer zu versehen.

 

Erhält eine meldepflichtige Tankanlage auch eine Tanknummer?

Bei meldepflichtigen Tankanlagen ist jeder Behälter durch die Behörde mit einer Nummer zu versehen und zu registrieren.